Tagebuch des Knirpsenzeltlagers Lille Bodskov 2018

Liebe Eltern,

 

hier entsteht während des Sommers das Tagebuch des Knirpsenzeltlagers 2018. So können Sie an den Ferien Ihres Kindes / Ihrer Kinder teilhaben.

 

Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht an jedem Tag ein neuer Eintrag entstehen kann. Manchmal ist dafür wenig Zeit, und die Betreuung Ihrer Kinder geht vor.

 

Schreibt doch mal

 

Vielleicht haben Sie ja Lust eine Postkarte, einen Brief oder eine Mail zu schreiben? Über Post freut sich jedes Kind, auch wenn die Kinder selbst zum Postkartenschreiben angetrieben werden müssen ;-)

 

Um möglichst kein Heimweh auszulösen, sollten Sie bitte auf Sätze wie: Wir vermissen dich ganz doll! oder Wir können es kaum erwarten, bist du wieder zu Hause bist! verzichten.  Die Kinder bekommen schnell Heimweh aus zweiter Hand, also für die Eltern, die zu Hause ja nun ganz alleine sind. Auch schlechte Nachrichten (kranke Verwandte oder Haustiere) können die Kinder im Zeltlager schlecht verarbeiten und machen sich dann viele Sorgen.

 

Hier ist die Adresse:

bodskov2018@gmail.com

 

Ferienzeltlager Lille Bodskov

Name Ihres Kindes

Boskovvey 49 a

Sonder Vilstrup

DK 6100 Haderslev

Danmark

 

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sommer!

 

Ihr Kreisjugendpflege Stade Team

10.07.2018 - Ende der Weltreise

Ein letztes Mal: Hallo aus Lille Bodskov!

 

Auch die schönste Weltreise kommt irgendwann zum Ende. Um die vielen neuen Eindrücke aus 10 verschiedenen Ländern zu verarbeiten, haben wir es uns heute am Vormittag bequem gemacht und Fotos aus der vergangenen gemeinsamen Zeit angeschaut. Auch die beliebtesten Songs und einige Anekdoten, Besonderheiten und Highlights wurden wieder aufgewärmt. Eine Mischung aus Freude über die Fotos und die Erinnerungen sowie Trauer über das baldige Ende dieser Fahrt lag in der Luft. Und das eine oder andere Auge wurde sowohl bei den Kindern, als auch bei den Betreuern etwas feucht.

 

Um die Kleinen aber auch noch körperlich etwas zu fordern, wurde nach dem Mittag das Schmugglerspiel gespielt. Dabei versteckt ein Team kleine Karten in der Kleidung und versucht ein Ziel am anderen Ende des Lagerplatzes zu erreichen. Wird ein Kind dabei allerdings von einem Kind der gegnerischen Mannschaft getickt, ist die Karte verloren. Ein schönes Spiel zum durcheinanderlaufen und rufen. Im Anschluss ging es natürlich am letzten Tag zum Aufräumen und Packen. Da dies nicht unbedingt die liebste Beschäftigung der Kleinen ist, wurden sie heute Abend mit der großen Abschlussdisco belohnt. Noch einmal haben wir das Lagermotto aufgegriffen und die Scheune mit vielen Länderflaggen bunt geschmückt. Auch hier gaben die Teilnehmer noch einmal alles und feierten den Abschluss des Lagers so, wie es sich gehört.

 

Nun kehrt Ruhe ein auf dem Lagerplatz und ich kann nur hoffen, dass die Kinder sich im Traum auf zuhause freuen und ebenso von vielen tollen Erlebnissen, Aktionen, netten Menschen und neuen Freunden träumen. Wir Betreuer tun es auf jeden Fall! Ich bedanke mich noch einmal für die vielen tollen Mails, die Sie an unser Team gerichtet haben. Zwar ist ein glückliches Kinderlächeln der größte Preis in der Jugendarbeit, jedoch sind solche Nachrichten auch immer wieder ein Motivationsschub. Auch der Austausch durch dieses Tagebuch hat mir jeden Tag große Freude bereitet. Mir bleibt nur noch zu sagen: Bis (hoffentlich) nächstes Jahr!!!

 

Das Knizela-Team

 

09.07.2018 - England

Hello Germany,

 

wir sind heute in England. Bei uns winkt allerdings keine Queen vom Balkon. Im Gegenteil lässt uns die Königin Sonne eher etwas im Stich. Zum ersten Mal ist es im Zeltlager bewölkt. Daher heute leider keine Badezeit. Da wir aber eh schon etwas gesättigt von Strand und Meer sind, sollte niemand groß gegen diese Entscheidung protestieren.

 

Stattdessen wandeln wir heute auf den Spuren von Harry Potter. Am Vormittag konnten die Kleinen sich in Hogwarts-Schüler verwandeln und bei verschiedenen Lehrern und anderen Charakteren aus der Zauberwelt lernen, wie Sprüche aufgesagt werden, ihr Wissen über Harry, Hermine und co. unter Beweis stellen oder wie Dobby ein freier Elf wird. Insgesamt 10 Challenges wurden so abgeklappert um Punkte für die eigene Klasse zu sammeln. Wer am Ende des Tages die meisten Punkte gesammelt hat? Wir werden es sehen.

 

Außerdem erwartete uns heute hoher Besuch. Der Landrat Michael Roesberg und Jugendamtsleiter Jens Schreiber haben uns besucht. In diesen Funktionen sind sie für uns die obersten Chefs, die uns überhaupt erst dieses Zeltlager ermöglichen. Es sich einige schöne Fotos entstanden, die wir diesmal hochladen können, da wir uns für diesen einen Moment die Mühe gemacht haben, die Fotos gründlich zu sichten und sortieren. Wir freuen uns auf jeden Fall über den Besuch und auf viele weitere Jahre in Lille Bodskov!

 

Am Nachmittag standen wieder einmal Hobbygruppen auf dem Programm. Dies haben die Teilnehmer selber im Lagerparlament entschieden. Auch ihre Wunsch-Hobbygruppen wurden berücksichtigt. So wurde Hörbuch gehört, Werwolf gespielt, geschminkt, Bügelperlen gesteckt und gelber Ball gespielt. Andere entspannen auf der Pritsche oder im Zelt. Mal schauen, was heute noch passiert. Update: Es wurde sogar noch richtig spannend. Denn spät abends sind wir zu unserer Nachtwanderung aufgebrochen. Voldemort hat Hagrid entführt!! Nur die Kinder können es verhindern. Daher sind sie in kleinen Gruppen aufgebrochen um am dunklen Strand und im noch dunkleren Wald nach dem Rechten zu sehen. Natürlich wurden alle Gruppen von einer Betreuerin oder einem Betreuer begleitet. Andere wiederum lauerten den Gruppen auf, um sie gehörig zu erschrecken. Doch die Kleinen waren tapfer und schafften es zum Schluss, Voldemort zu besiegen. Anschließend gab es noch warmen Kakao, um die Nerven wieder zu beruhigen. Den haben sie sich auch redlich verdient.

 

Bis morgen, das Knizela-Team

08.07.2018 - Russland

Hallo liebe Eltern,

 

heute sind wir im Land der Fußball WM 2018 zu Gast. Zwar konnten wir heute kein Spiel gucken, haben dies aber gestern schon vorgezogen und konnten Englands Halbfinal-Einzug verfolgen. Heute haben wir uns allerdings auf die nördlichen Regionen Russlands konzentriert. Bei tollen Sommerwetter wollten wir mit den Kindern eine Schneeballschlacht veranstalten. Da dies mangels Schnee nur schwer mit echten Schneebällen möglich ist, haben wir stattdessen Bällebad-Bälle genommen. Diese mussten in direkten Duell Dorf gegen Dorf so schnell wie möglich in die gegnerische Spielfeldhälfte geworfen werden. Nach Ablauf von einer Minute gewann das Dorf, das weniger Bälle in der eigenen Hälfte übrighatte. Nach diesem Prinzip hat jedes Dorf gegen jedes andere Dorf gespielt. Am Ende spielten die beiden besten Dörfer den Gesamtsieg unter sich aus. Dorf 2 setzte sich im Finale gegen Dorf 3 denkbar knapp durch. Ein fröhlich bunter Spaß, der letztendlich im starken Gegensatz zu kalten, grauen Wintertagen steht. Hauptsache, die Stimmung war ausgelassen und die Kleinen hoch motiviert dabei, Ball um Ball zu werfen.

 

Am Nachmittag gab es nach einem wärmenden Gulasch wieder die Möglichkeit, die liebste Hobbygruppe auszuwählen. Neben den immer beliebten Armbändern konnten die Kinder heute auch Traumfänger, Badebomben und Ringe herstellen. Diese werden gleich noch von zentraler Bedeutung sein, da heute Abend die große Lagerhochzeit stattfindet. Außerdem konnten wieder Steine gestapelt, gebatikt und gelber Ball gespielt werden. Auch das Werwolf-Spiel wurde wieder rausgeholt. Ein Angebot also, bei dem jeder Teilnehmer etwas finden konnte. Als dann auch noch eine Badezeit ausgerufen wurde, war die Freude groß, endlich mal wieder in und an das Wasser zu kommen. 

 

Aktuell wuseln die Teilnehmer durch die Gegend um das perfekte Outfit für die Hochzeit heute Abend zu suchen. Auch einige Betreuer werden vor den Altar treten. Wir freuen uns. Update: in schöner Atmosphäre haben die Paare sich das Ja-Wort gegeben. "Bis das der Bus euch scheidet" lautet der Spruch, der die Lagerehe besiegelt. Wir wünschen allen Paaren alles Gute in den letzten Tagen des Zeltlagers.

 

Fröhliche Grüße, das Knizela-Team

07.07.2018 - Dänemark

Grüße aus Lille Bodskov,

 

heute mussten wir nicht weit reisen. Wir wachten im schönsten Urlaubsland der Welt auf - Dänemark. Grund genug, um unserem Gastgeberland einen Besuch abzustatten. Also sind wir kurzerhand zu einer Wanderung aufgebrochen. Ca. 4-5 km führte der Weg über den Strand, durch den Wald und ein nahes liegendes Dorf. Mittagessen gab es heute auch unterwegs. Wir haben den Koch mit seinen Helfern und einem großen Grill einfach auf eine Wiese mitten im Nirgendwo postiert, sodass sich jedes Kind nach der Hälfte der Strecke noch einmal stärken konnte. Regelmäßig auf der Strecke waren Stationen postiert, an denen die Kleinen Aufgaben und Spiele bewältigen mussten, die thematisch zu Stadt, Land und Fluss passen. Dies waren unter anderem Steine flitschen, Zielwerfen, das Eisschollenspiel, ein Quiz und Dosen werfen. Nach vielen Metern, Spielen und gutem Wetter sind alle wieder wohlbehalten auf dem Lagerplatz angekommen.

 

Dort wartete sofort unser Kiosk - an dem die Kinder im Normalfall einmal am Tag nach dem Essen Süßigkeiten, Eis, Postkarten und Getränke kaufen können - auf sie, um sie für die Anstrengung zu belohnen. Am Abend wartete auf die Kleinen etwas ganz Besonderes. Eine Betreuerin aus dem letzten Jahr ist extra angereist, um als McNizz eigens geschriebene Songs vorzutragen. Auch weitere Betreuer haben Songs geschrieben und gesungen. Außerdem wurden die Lagertänze, die schon in den Discos, in den Pausen und in den Hobbygruppen geübt wurden, getanzt. Als Highlight wartet gleich noch eine Feuershow mit Feuerwerk auf die Kleinen. Und in welchem Land könnte man so ein Festival besser feiern, als in Dänemark, dem Land, in dem unser geliebtes Lille Bodskov liegt? Erledigt von der körperlichen Anstrengung und den Eindrücken des Abends fallen jetzt bestimmt alle total erledigt ins Bett.

 

Bis morgen, das Knizela-Team

06.07.2018 - Frankreich

Bonjour aus Frankreich,

 

heute sind wir in unserem Nachbarland angekommen. Dieses ständige quer-über-den-Globus-reisen ist ganz schön anstrengend ;). Diesen Vormittag sind wir ins Disneyland gereist. Leider mussten wir feststellen, dass alle Disney-Figuren ausgebrochen sind. Cindarella, Winnie-Puuh, Peter Pan, der König der Löwen und weitere Figuren (dargestellt durch elegant verkleidete Betreuer) liefen wild durch die Gegend. Je nach Veranlagung der Figur schneller oder langsamer. Die Kinder mussten die Figuren mit langen Menschenketten umrunden und so zu ihrem Dorfplatz geleiten. Je schwerer eine Figur zu fangen war, desto mehr Punkte brachte ihr Ergreifen. Diese Ausgangslage ergab ein wildes und buntes Durcheinander-rennen. Am Ende waren alle Figuren wieder eingefangen und in Sicherheit gebracht. Das Dorf mit den meisten Punkten war Dorf 4.

 

Nachmittags konnte in Disneyland dank der Teilnehmer eine Show aufgeführt werden. Die Disney-Figuren wurden darin von den Dörfern stellvertretend nominiert, um in Duellen gegeneinander anzutreten. Manchmal mussten auch einige Teilnehmer helfen. Und auch beim anfeuern war die Power der Kinder vonnöten. Die Duelle drehten sich zum einen um Geschicklichkeit: wer kann die meisten Tischtennisbälle mit einer Bratpfanne schlagen, wer kann einen Apfel aus einem Eimer nur mit dem Mund angeln, wer hält sich am längsten an einem Seil fest usw. Andererseits ging es um Wissen um Märchen und Disney-Filme. So wurden Filmmusik, Bilder von Figuren und berühmte Zitate abgefragt. Am Ende setzte Dorf 2 am häufigsten auf das richtige Pferd aka. Betreuer. Sie siegten knapp vor den anderen Dörfern. 

 

Beim anschließenden Wettbewerb "Wer sammelt den meisten Müll" wurde auf spielerische Art und Weise der Zeltlagerplatz und die Dorfplätze wieder sauber gemacht. Hier siegte Dorf 3. Schade, dass heute Abend keine Show mehr auf dem Plan steht. Sonst hätte da mit Sicherheit Dorf 1 gewonnen. Stattdessen feiern wir in Paris, der Stadt der Liebe, eine Flirtdisco. Wir sind gespannt. Update: Die Disco war der Hammer. In romantischer Atmosphäre konnten die Kleinen Briefe hin und her schicken. Es haben sich nach und nach einige Paare in die Lagerhochzeits-Liste eingetragen. Diese wird in zwei Tagen durchgeführt. Die besten Lagerhits und Songs, zu denen jeder abgehen konnte, waren die perfekte Umgebung, um die Teilnehmer kennen zulernen, mit denen man bisher noch nicht viel geredet hat. Jetzt sind die Kleinen erschöpft im Bett und haben hoffentlich schöne Träume.

 

Romantische Grüße, das Knizela-Team

05.07.2018 - Japan

Hallo liebe Weltenbummler, 

 

heute sind wir wohlbehalten in Japan gelandet. Da auf dem Zeltplatz die nötigen Gegenstände für so einen Tag fehlen, sind wir mit Reisebussen in das nahe gelegene Jump-a-lot gefahren. Der Indoorspielplatz bietet neben zahlreichen Trampolinen, Klettergerüsten und Parcouren auch Fußball- und Hockey-Felder, Acarde Maschinen und vieles mehr. Es wurde getobt, geklettert, geturnt, gespielt und gelacht. Dieses Jahr konnten wir sogar den riesigen Außenbereich nutzen. Auch wenn das Wetter nicht so bombastisch war, wie in den letzten Tagen: Es blieb trocken und ungemütlich war es auch noch nicht. Wir sehen den Tag als Wetter-muss-sich-ausruhen-Tag, damit es in den nächsten Tagen wieder strahlenden Sonnenschein geben kann.

 

Nach den anstrengenden Stunden im Jump-a-lot kamen wir erst am Nachmittag wieder zurück. Nach einer guten Portion Freizeit, die zum Kräfte sammeln genutzt werden konnte, haben die Dörfer sich am Abend erneut getroffen, um intern den Abend mit Stockbrot und Lagerfeuer, Schrumpffolien und Kinoabend verbracht. Die Dörfer sind schon zu richtigen Gemeinschaften zusammengewachsen. Es ist schön zu sehen, wie sich die Gruppenchemie im Laufe der Zeit verändert.

 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken, bei durchschnittlich 300 Lesern dieses Tagebuches (Ich werde mein Bestes geben, nicht noch eine Verzögerung der Texte zuzulassen.), den vielen Eltern, Freunden und Verwandten, die den Kindern Mails schicken (sie werden alle per Lagerpost an sie weitergeleitet) und zu guter letzte auch ein dickes Danke für die Mails, die wir Betreuer von Ihnen bekommen. Diese kleinen Motivationsschübe sind wie Balsam auf Kräften und Nerven, die mittlerweile seit über einer Woche mal geschont, aber auch mal strapaziert werden. 

 

Freudig grüßt von seeeeehr weit im fernen Asien,

 

das Knizela-Team

04.07.2018 - USA

Howdy aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten,

 

heute verschlägt es uns wieder auf den amerikanischen Kontinent. Diesmal nach Amerika. Der Traum von Tellerwäscher zum Millionären lädt zum Nachmachen ein. Dementsprechend haben wir heute den Lagerplatz in ein Wirtschaftssystem verwandelt, in dem jeder Teilnehmer in Betrieben arbeiten, eigene Betriebe gründen und dadurch Geld verdienen konnte. So entstanden Burger-, Hotdog- und Obstspieß-Stände, Massage-, Parcours- und Casino-Stationen sowie Müllabfuhr, Lieferdienst, und Werbeagentur. Viele weitere Betriebe belebten den Markt zusätzlich. Die Kinder haben sich mit großer Begeisterung auf diese Aufgaben gestürzt und sich über jede geschaffte Aufgabe, jeden verdienten Dollar, gefreut. Das verdiente Geld konnte an denselben Ständen, Stationen und Betrieben wiedereingesetzt werden. Am Ende waren alle gesättigt und erschöpft von diesem arbeitsreichen Tag.

 

Gleich ruft uns das Essenslied zum Abendessen. Es ertönt vor jedem der drei großen Essen am Tag und ruft die Kinder in ihre Dörfer, damit sie ihr Geschirr holen und sich gesammelt auf den Weg in die Scheune zum Essen machen können. Das Essenslied ist, wie schon seit Jahren, das Lied "Frank Orgel von der Band "Die Sterne". Die gleiche Funktion hat der Song "7 Zwerge" aus dem Otto Waalkes Film. Dieser ruft die Kleinen für Programmpunkte, Dorfbesprechungen und andere Treffen in die Dörfer zusammen. Es ist schön zu sehen, wie die Teilnehmer über den Platz rasen, sobald eines dieser Lieder ertönt.

 

Am Abend findet noch eine Las Vegas Show statt. Was uns da erwartet, sehen wir später. Update: Nach den Grundregeln einer guten Show hat uns heute ein richtiges Spektakel erwartet. Ein Dompteur hatte seine Löwen und Tiger nur mittelmäßig unter Kontrolle. Die Kinder mussten helfen, sie wieder einzufangen. Als sich ein Tiger sogar an der Pfote verletzte, mussten "Sanitäter" eingreifen, um den Tiger abzutransportieren. Außerdem haben einige Teilnehmer ihr Können im Tanzen gezeigt. Sie haben im Vorfeld eifrig trainiert und geübt, um heute zu glänzen. Auch zwei echte starke Männer aus der Teilnehmerschaft zeigten, dass es ihnen gelingt, Thors Hammer zu heben. Ein Clownduo, ein Zauberwürfel Duell und eine Diabolo-Aufführung rundeten die Show ab. 

 

Morgen geht's weg von Lagerplatz in eine Indoor-Spielscheune, das Jump-a-lot. Daher werden Fotos und Tagebuch erst wieder erstellt, wenn wir wieder auf dem Lagerplatz angekommen sind. Welches Land diese Scheune darstellen wird? Ein paar Tipps: Sumoringer, Takeshi's Castle, Kletterburgen. Wir freuen uns. 

 

Viele Grüße, das Knizela-Team

03.07.2018 - Deutschland

Quasi von ganz nah dran grüßt das Zeltlager.

 

Heute sind wir mit unserem Programm für einen Tag zurück in die Heimat gefahren. Deutschland ist das nächste Land auf unserer Reise. Vormittags haben wir das in Deutschland weit verbreitete Minigolf ins Programm aufgenommen. Allerdings haben wir 10 verschiedene Minigolf-Varianten gespielt. von Murmeln, über Golfbälle und Fußbälle bis hin zum großen Petzi Ball war alles vertreten. Je nach Größe der Bälle variierten auch der zu spielende Parcours und das Zielloch zum Teil erheblich. In 10er Gruppen mussten die Kleinen auf mindestens 7 Bahnen den Ball versenken. Wer spielt Par? Wie hoch ist das Handicap? Wir werten die Ergebnisse noch aus. Die Betreuer, die für die Verpflegung der 141 hungrigen Münder verantwortlich sind, haben sich für das "Heimspiel" heute auch etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie panierten im Akkord über 150 Schnitzel und bereiteten uns mit Kartoffelpüree und Erbsen ein richtig leckeres Mittagessen. Für diesen Aufwand wurden sie mit Extra-Applaus und -Begeisterung bedacht.

 

Jetzt entspannen wir alle in der Mittagspause und freuen uns auf den Rest des Tages. Update (am 4.7.): Wir hatten leider seit gestern Nachmittag technische Probleme mit der Homepage. Die sollten jetzt gelöst und die Website für alle wieder zugänglich sein. Da wir in dieser Zeit auch kein weiteres Tagebuch schreiben und Fotos hochladen konnten, werden wir uns bemühen, alles schnell nachzureichen.

 

Am Nachmittag des Deutschland-Tages fanden wieder einmal Hobbygruppen statt. Eine davon war eine Wasserschlacht, die sehr großen Anklang fand. Alternativ fanden Volleyball, Brennball, Armbänder knüpfen und Hörbücher hören statt. Nach den Hobbygruppen fand wieder einmal eine Badezeit statt. Das Wasser, die Badeinsel und den Sand kriegt hier niemand über. Wieder waren die Begeisterung und die Freude groß. Anschließend tagte das Lagerparlament zum zweiten Mal. Wir Betreuer haben es tatsächlich geschafft, alle Beschlüsse des letzten Treffens auch umzusetzen. Natürlich warteten die Teilnehmer wieder mit einer neuen Liste auf uns. Wieder wurde diskutiert und am Ende einige Beschlüsse getroffen. Bestimmte Hobbygruppen oder Nachtische beispielsweise. Wir werden unser Bestes geben.

 

Abends wartete die Traditionsshow "Wetten Dass..?" auf uns. Auch wenn sie in Deutschland nicht mehr ausgestrahlt wird, ist sie bei uns noch heiß begehrt. Die Betreuer mussten Wetten erfüllen, die Dörfer wetteten auf Erfolg oder Misserfolg und sammelten so Punkte. Sogar eine Außenwette, die per "Livestream" vom Strand gesendet wurde und eine Saalwette, in der alle Kinder mitmachen mussten. Am Ende gewann Dorf 2 ganz knapp. Und so hat sich ein ereignisreicher Tag wieder dem Ende zugeneigt.

 

 

Grüße, Grüße, Grüße aus Dänemark, das Knizela-Team 

02.07.2018 - Brasilien

Hallo liebe Eltern,

 

heute melde ich mich erst zur späteren Stunde, da ich früher leider nicht die Zeit dafür gefunden habe. Der Grund dafür ist, dass heute ein ganz besonderer Tag im Zeltlager war. Die Betreuertaufe stand an. Alle Betreuer, die in diesem Jahr zum ersten Mal mit nach Lille Bodskov gefahren sind, werden damit offiziell in die Betreuerschaft eingeführt. Unser heutiges Gastgeberland Brasilien bot uns eine kunterbunte Möglichkeit, eine spaßige und dennoch herausfordernde Taufe zu veranstalten. Da dies im Normalfall sehr arbeitsintensiv ist, musste das Tagebuch zurückstehen. 

 

Zunächst startete der Tag mit Hobbygruppen. Passend zum Thema brasilianischer Karneval konnten sich die Kinder schminken lassen oder Schmuck basteln. Für alle Teilnehmer ohne künstlerische Begeisterung waren Angebote wie Gelber Ball, Kanu fahren oder tanzen genau richtig. Und sogar die Hobbygruppe "Pritschen reparieren" erfreute sich bei den Kleinen großer Beliebtheit. Nach diesen vormittag füllenden Aktivitäten sorgte ein Lied für große Aufregung. Das Tauflied "Es ist so schön getauft zu sein" startete plötzlich und die neuen Betreuer wussten sofort was Sache ist. Auch erfahrere Teilnehmer wussten um die Besonderheit der Situation. Bei uns im Zeltlager bekommen die "Täuflinge" immer einen Paten an die Seite gestellt, der bei Anfangsschwierigkeiten oder Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Diese Paten fingen heute also an, ihre Täuflinge einzusammeln, um sie auf die Taufe vorzubereiten. Diese fand dann auch nach dem südamerikanischen Mittagessen statt. Die Täuflinge mussten in verschiedenen Aufgaben beweisen, dass sie das Zeug zum Betreuer haben. Dass diese Aufgaben nicht immer ganz angenehm oder einfach waren, stellte für die Täuflinge ein Hindernis, für die Teilnehmer einen großen Spaßfaktor dar. Am Ende sind alle Täuflinge in der großen Taufkuhle gelandet. Wir sagen: Willkommen im Team. Vielleicht sind ein paar der heuten Teilnehmer in einigen Jahren auch Betreuer.

 

Jetzt gerade sind die Kinder wieder in ihren Dorfgruppen unterwegs. Einige werkeln weiter an der Dorfflagge, andere machen Lagerfeuer, wieder andere feiern den Geburtstag eines Teilnehmers und essen Pizza.

 

Morgen gehts schon wieder heim. Zumindest mit dem Programm. Wir besuchen Deutschland. Also winken Sie uns gedanklich zu, wenn wir vorbeifahren.

 

 Bis dann, das Knizela Team

01.07.2018 - Griechenland

Moin Moin,

 

wie viele von Ihnen schon richtig vermutet haben, ist die nächste Station unserer Reise Griechenland. Das Geburtsland der Olympischen Spiele und Heimat der Götter um Zeus und Hermes auf dem Olymp locken uns. Am Vormittag müssten die Kinder beweisen, wie sportlich sie sind. Bei unserer Lagerolympiade standen Wettkämpfe im Dreibeinlauf, Völkerball, Wikingerschach und co. auf dem Programm. Sie waren auf dem ganzen Lagerplatz verteilt. Innerhalb von 2 Stunden mussten alle Disziplinen in Kleingruppen absolviert werden, um eine vollständige Wertung zu erreichen. Mit Ehrgeiz, Teamgeist und Motivation meisterten die Kleinen alle Herausforderungen. Die Auswertung der Ergebnisse steht noch aus. 

 

Der Nachmittag stand unter dem Schutz der Götter vom Olymp. Herkules musste seine Aufnahmeprüfung bestehen, um vollwertiger Gott zu werden. Und auch die Teilnehmer hatten die Chance, in den Kreis der Götter zu gelangen. In 1vs.1 Duellen traten sie gegen Zeus, Hermes, Poseidon und Hades an. Wettkämpfe wie Teebeutel-Weitwurf, Diabolo spielen, Armdrücken, Handstand und Basketball entschieden um den Götterstatus. Siege und Niederlagen hielten sich am Ende die Waage und so können wir nun ganz ohne Konkurrenzdenken gemeinsam die nächste Badezeit genießen. Bei diesem tollen Wetter ist der tägliche Besuch für viele ein Muss. Natürlich können die Kinder statt ans Wasser auch auf dem Lagerplatz bleiben und Gesellschaftsspiele spielen, Bälle ausleihen und damit Fußball oder Basketball spielen, oder auch nur faul in der Sonne liegen. Diese Qual der Wahl haben die Kleinen immer, wenn sie Freizeit haben und sich im Büro aus einer Vielzahl an Schlägern, Bällen, Diabolos, Keulen oder Frisbees das richtige Spielzeug ausleihen können.

 

Den Abschluss wird nach dem Abendessen eine Beach-Götter-Party machen. Wir sind gespannt und berichten weiter. Update: zu griechischen und alt-bekannten Hits konnte der Abend ausgeklingt werden. Mit Fackelschein und göttlicher Deko ist so ein Strand auf einmal ein ganz anderer Ort. Die Kinder tanzten die Tänze, die in den letzten Tagen (und sogar Jahren) immer wieder getanzt wurden, mit Begeisterung. Ein erfolgreicher Abschluss des Griechenland-Tags also. Morgen fliegen wir quer über den Globus und feiern Karneval. Wo? Natürlich in Brasilien! Wir freuen uns und werden gleich auch schon den Weg ins Bett machen.

 

Gute Nacht und bis morgen, das Knizela-Team

30.06.2018 - Italien

Hallo liebe Eltern,

 

unser erstes Reiseziel ist, wie gestern schon verraten, Italien. Das Land der Dolce Vita läd uns ein. Vieles wird heute an die Gebräuche und Kultur in Italien angelehnt. Zum Beispiel gibt es am heutigen Tag Nudeln mit verschiedenen Soßen zum Essen. Und das Eis zum Nachtisch hat so manche Erinnerung an italienische Eisdielen geweckt (auch wenn das Speiseeis eigentlich in China erfunden wurde). Und die Sonne gibt auch ihr Bestes, um das Klima im Mittelmeerraum nachzubilden.

 

Den Vormittag haben wir mit vielen kleinen Aktionen, den sogenannten Hobbygruppen, verbracht. Zwischen Haare flechten, schminken, malen, Fußball spielen, Türme bauen oder sogar Kanu fahren konnten sich die Kinder entscheiden. Vor allem das Ergebnis der Mal-Gruppe war echt beeindruckend. Wir werden nachher ein Foto davon hochladen. Jetzt gerade, am Nachmittag, tauchen wir ein in die Vergangenheit der Italiener zur Zeit Caesars. Die vier Zeltdörfer verwandeln sich in konkurrierende italienische Städte, die von Julius Caeser beauftragt wurden, möglichst viele Gebäude zu seinem Ehren zu bauen. Thermen, Gärten, Tempel und natürlich ein Kolosseum können errichtet werden. Dazu müssen die passenden Rohstoffe beschafft werden, indem Einwohner der anderen Städte angetippt werden, um sie im anschließendem "Schnick, Schnack, Schnuck" zu besiegen. Der Sieger dieses Duells erhält die Rohstoffe, die der Verlierer bei sich trägt. Die Aufgabe wird zusätzlich von Schwarzhändlern und dem Gallier Obelix gestört, der nicht gut auf die Römer zu sprechen ist. Gewonnen hat das Städteduell übrigens Dorf 2.

 

Gleich werden wir wie gestern den Kindern die Möglichkeit geben, ins "Mittelmeer" zu gehen um zu planschen, zu schwimmen und zu albern. Heute Abend werden wir im Anbetracht der vielen berühmten Maler aus Italien eine Montagsmalershow aufführen. Wir berichten weiter.

 

Update: Die Badezeit wurde ausgiebig genutzt und die Sonne genossen. Auch am Abend haben sowohl Teilnehmer, als auch Betreuer künstlerisches Talent gezeigt. Beim Montagsmaler mussten alle Betreuer einen Begriff zeichnen und je ein Vertreter eines jeden Dorfes erraten, was genau da aufs Papier gezeichnet wurde. Manchmal dauerte es etwas länger, bis der richtige Begriff genannt wurde. Wir müssen allerdings zum Teil auch mangelnde Mal-Fähigkeiten als Grund anführen. Gewonnen hat das Spektakel nach hartem Kampf Dorf 4. Jetzt gehen die Kleinen so langsam Zähne putzen und erschöpft und glücklich ins Bett.

 

Noch ein kleiner Teaser für morgen: Wir müssen aus Italien nicht weit reisen, sondern nur vom Fuß des Italien-Stiefels über das Mittelmeer ostwärts fahren. Erraten Sie, wo es hingeht?

 

Viele Grüße, das Knizela-Team

 

P.S. Danke für die zahlreichen Mails. Wir leiten sie immer an die Kleinen weiter. Sie freuen sich immer sehr darüber. Und auch wir Betreuerschaft freuen uns über Grüße, Ideen, Fragen, Kritik und Lob.

29.06.2018 - Reisevorbereitung

Grüße aus der Ferne!

 

Auch heute hat uns wieder strahlender Sonnenschein geweckt. Die erste Nacht im Zelt verlief sehr ruhig und erholsam. Nach dem Frühstück haben die einzelnen Dörfer demokratisch Dorf-Vertreter gewählt. Diese werden heute Nachmittag im Lagerparlament die Wünsche der Teilnehmer vortragen und diskutieren. Die Betreuer, die den zweiten Teil des Parlaments bilden, werden versuchen, viele Wünsche zu erfüllen. Dass dies nicht immer möglich ist, werden die Kleinen wahrscheinlich auch hin und wieder akzeptieren müssen. Wir werden heute Abend berichten, welche "Gesetze" das Parlament beschlossen hat.

 

Unser großes Lagermotto in diesem Jahr ist "Weltreise - in 14 Tagen um die Welt". Jeden Tag werden wir ein neues Land besuchen. Sogar das Essen wird auf unser Reiseziel abgestimmt werden. Heute wird die Reise vorbereitet. Daher sind die Kinder jetzt gerade dabei, über den Zeltlagerplatz zu laufen und ihre "Koffer" zu packen. Dabei müssen sie alle möglichen Informationen über Betreuer und den Lagerplatz, die Häuser und Orte sammeln. Hinterher wird wohl jeder ein Experte darin sein, sich auf dem Platz zurechtzufinden. Nach dem Essen treffen sich wieder die Dorfgruppen intern. Abends sehen wir eine Transportshow. Was sich dahinter verbirgt, verraten wir später.

 

Update: Zum Mittag hat die Küche uns mit einem großen Grillbuffet von den Socken gehauen. Die Stärkung kam nach der anstrengenden Ralley genau richtig. Den Nachmittag haben die Dörfer genutzt, um weiter an der Dorfflagge und eigenen Jutebeuteln zu arbeiten. Außerdem hat das Lagerparlament das erste mal getagt. Neben einer Ausweitung des Sortiments im Kiosks wurden Wünsche zum Essen und zum Programm diskutiert. In den meisten Punkten konnten die Teilnehmer die Betreuer überzeugen, bei anderen haben sie die Gegenargumente überzeugt. Es war auf jeden Fall ein produktives Treffen.

 

Jetzt gerade sind die meisten Kinder im und am Wasser unterwegs. Das gute Wetter lockt und wir geben dem Ruf gerne nach. Durch eine Badeinsel und Surfbretter sind dem Spaß keine Grenzen gesetzt. Und eine Wiederholung (oder mehrere) in den nächsten Tagen ist - solange das Wetter hält - fest eingeplant. Update: Nach der Erfrischung in der Ostsee und nach dem Abendessen mussten die Kinder beweisen, dass sie uns Betreuer mitlerweile gut kennen gelernt haben. In der Transportshow wurden im Stile von der Show "1, 2 oder 3" Fragen zu den "Funktionern" gestellt. Diese sind die Betreuer, die nicht in der direkten Bereuung der Teilnehmer beschäftigt sind und stattdessen Handwerk, Küche, Büro, Kiosk, Einkauf und Lagerleitung sind. Das knappe Ergebnis zeigt, dass die Kleinen schon echte Profis sind. Die Aufgaben, die wir auf der Weltreise übernehmen, konnten meist korrekt zugeordnet werden.

 

Und damit ist der Tag auch schon rum und alle sind bereit für das erste Reiseziel. Morgen fahren wir nach Italien. Was uns dort erwartet? Wir sind gespannt.

 

Voller Vorfreude auf die Reise schicken wir herzliche Grüße. Das Knizela-Team

28.06.2018 - Anreisetag

Hallo liebe Eltern,

 

der Sommer kann beginnen. Die Busse sind pünktlich zum Mittagessen auf dem Lagerplatz angekommen. Mit guter Laune im Gepäck wurden die Kinder von strahlendem Sonnenschein begrüßt. Nachdem sich die Kinder selbstständig mit ihren besten Freunden auf Dörfer und Zelte aufgeteilt haben, haben sie sich in vielen Spielen kennengelernt, sodass jeder Anschluss finden konnte. Neue Bekanntschaften, die hoffentlich zu Freunden werden, stimmen positiv auf die nächsten zwei Wochen ein. Auch wenn die Zeit es heute nicht zuließ, gingen schon jetzt viele sehnsüchtige Blicke in Richtung Ostsee und Badeinsel. Diese werden wir in den nächsten Tagen auf jeden Fall in Angriff nehmen.

 

So wie im letzten Jahr, wird auch dieses Zeltlager wieder unter einem Gesamtmotto stehen. Welches das sein wird, verraten wir erst morgen. Vielleicht haben Sie schon eine Idee oder Vorschläge für weitere Mottos. Auch heute schon haben uns einige Mails (bodskov2018@gmail.com) erreicht, die wir gerne an die Kinder weitergeleitet haben. Sie haben sich sehr gefreut.

 

Nach dem Abendbrot ging es für die Kleinen wie schon am Nachmittag in den Dorfgruppen weiter. Ein Dorf hat ein Lagerfeuer veranstaltet, ein anderes hat Jutebeutel bemalt, ein weiteres hat Armbänder gebastelt. Viel los also schon am ersten Tag. Noch ist vieles aufregend und spannend. Mit unserem Programm versuchen wir jeden Tag aufs Neue, diese Spannung aufrecht zu erhalten. Drücken Sie uns die Daumen, dass uns das wieder einmal gelingt.

 

Gleich geht’s auch schon Richtung Zähne putzen und danach ins Bett. Hoffentlich ist die ungewohnte Schlafumgebung kein Hindernis für einen erholsamen Schlaf. Neue Kraft nach einem langen Schlaf brauchen wir alle auch morgen wieder.

 

Gute (erste) Nacht, ihr Knizela Team

Tagebuch des Knirpsenzeltlagers 2017

04.07.2017 - Silvester

Ein letztes Mal: Hallo aus Lille Bodskov,          

 

heute ist der letzte Tag. Der letzte Tag des Zeltlagers und damit natürlich auch der letzte des Jahres: Silvester. Am Vormittag haben wir das Lager Revue passieren lassen und in einer Jahresrückblickshow ganz viele Fotos geschaut, alte Geschichten aufgewärmt und die besten Lagerhits zum Besten gegeben. Die Atmosphäre dabei war wirklich super! Die ein oder andere Träne ist sowohl auf Teilnehmer-, wie auch auf Betreuerseite geflossen. Die vielen Momente, die Erlebnisse und den Spaß, den wir in zwei Wochen erlebt haben, war auf diesen Fotos spürbar und konnte wieder durchlebt werden.     

 

Jetzt geht es gleich nach dem Mittagessen mit anschließendem Slusheis-Nachtisch weiter in den Dorfgruppen. Es wird aufgeräumt, schon mal der Koffer grob gepackt und natürlich auch noch mal die letzten Aktionen in der Gruppe genossen. In tagelanger Kleinarbeit haben unsere drei Technischen Leiter (TL) einen "Teamkran" gebaut. Dies ist ein Kran, der von 36 Schnüren über dem Boden gehalten und gesteuert wird. So müssen die Kinder mit guter Zusammenarbeit Bauklötze transportieren und stapeln. Der Kran wird heute wohl im Dauereinsatz sein. Außerdem wurde weiter gebatikt und gemalt. Einige Ergebnisse davon werden Sie sicher auch zu sehen bekommen.


Heute Abend wird es weiter gehen mit der großen Silvesterparty. Die Konfettikanonen stehen bereit. Wir berichten später mehr. Update: Ein toller Abend liegt hinter uns. Die Kinder hatten beim feiern richtig Spaß und konnten den letzten Abend nochmal richtig genießen. Natürlich wurden sämtliche Lagerhits noch einmal zum Besten gegeben und lautstark mitgesungen und getanzt.     

 

Damit sind das Zeltlager und damit auch dieses Tagebuch für dieses Jahr zu ende. Es hat mir sehr viel Freude bereitet die Eindrücke und Erlebnisse im Zeltlager mit Ihnen zu teilen. Auch über die Rückmeldungen und Grüße habe ich mich, und auch das ganze Team sich, sehr gefreut. Hoffentlich hatten Ihre Kinder mindestens genau so viel Spaß wie wir Betreuer. Damit auch Sie zuhause noch mehr Fotos bestaunen können, wird jedes Kind eine Foto CD mit ca. 1400 Fotos und natürlich auch einer Version des Tagebuchs mitbekommen. Viel Freude damit.     

 

Tschüss von uns und bis zum nächsten Jahr,

das Knizela Team

04.07.2017 oder 31.12.

03.07.2017 - Weihnachten

Hohoho aus Dänemark,

 

was für ein verrücktes Weihnachten. Ein Tag, den wohl jeder kennt wurde heute neu aufgelegt. Am Vormittag haben wir ein Großgruppen-Rollenspiel gespielt. Die Aufgabe der Kinder war es, dem Weihnachtsmann zu helfen, damit Weihnachten nicht ausfallen muss. Der Tierarzt, der Landwirt und die Marktschreierin mussten helfen, um die Renntiere gesund zu bekommen. Außerdem half ein Zauberer, eine Hexe und Frau Holle dem Weihnachtsmann um Schnee zu bekommen. Und natürlich mussten auch Geschenke und Lieder besorgt werden. Viel zu tun also für die Kleinen. Doch sie liefen unermüdlich von Charakter zu Charakter, bis Weihnachten gerettet war.

 

Pünktlich nach dem Spiel öffnete sich der Himmel und es prasselte in Strömen. Dazu kam ein ordentliches Gewitter. Wir waren also gezwungen, die Zeit vor und nach dem Mittag in der Scheune zu verbringen. Da geht die Sicherheit natürlich vor allen Programmpunkten, die dadurch verschoben werden mussten. Aber auch in der Scheune konnten wir die Zeit nutzen. Es wurde gespielt, gebastelt und gelesen.

 

Nach dem gefühlt endlosen Gewitter wurde es wieder trocken und die Hobbygruppen konnten endlich starten. Bei Singstar, Seifenblasen, Traumfänger basteln oder Batiken konnte sich jeder nach seinen Vorlieben austoben. Auch Weihnachtsschmuck wurde natürlich gebastelt. Und spätestens nach drei Stunden Weihnachtsmusik hat jeder ein Summen auf den Lippen.

 

Gerade eben kam Weihnachten zu seinem krönenden Abschluss. Die Bescherung. Als der Weihnachtsmann plötzlich in den Dorfabend platzte, waren einige Augen sehr groß und die Freude über das Geschenk für jeden (ein entwickeltes Dorffoto) war greifbar. Auch für uns Betreuer ein schöner Moment. Ansonsten können die Kinder beim Dorfabend Pizza belegen und essen, Plätzchen backen, Schrumpffolie bemalen oder einen Film gucken. Ein schöner Abschluss zu einem verrückten Tag.

 

Morgen kommt der letzte (ganze) Tag im Lager. Das kann dann natürlich auch nur Silvester sein. Wir lassen es nochmal ordentlich knallen und bereiten uns und das Lager so langsam auf Abschied vor.

 

Tschüss,

das Knizela-Team

03.07.2017 oder 24.12.

02.07.2017 - Halloween

Hallo liebe Eltern,

 

heute wird es gruselig. Es ist Halloween und wir erschrecken uns heute bei schönem Wetter. Am Vormittag wurden in Hobbygruppen einige Gesichter gruselig geschminkt und schöne Bilder gemalt. Alle, die darauf keine Lust hatten, konnten sich beim Fußball oder Football spielen, Hörspiele hören oder Armbänder knüpfen beschäftigen. Auch sehr gut angekommen sind die eher ungewöhnlichen Hobbygruppen Nüsse knacken und verzehren und Karotten schälen.

 

Ein kurzer Ausblick für den Tag:

Heute Nachmittag geht es weiter mit einer Halloween-Edition des Siedlerspiels, bei der die Kinder in ihren Dorfteams Rohstoffe wie Blut, Knochen oder Seelen erkämpfen und damit eigene Monster "erschaffen". Dafür lief jedes Kind mit einer Rohstoffkarte aus seiner Basis los und fing Teilnehmer anderer Teams. Ein Sching-Schang-Schong Duell entschied, wer wem eine Rohstoffkarte als Gewinn überlassen muss. Die so erbeuteten Rohstoffe konnten beim König der Unterwelt gegen die Monster eingetauscht werden. Das Dorf mit den meisten Monstern am Ende gewinnt.

 

Abends zeigen die Kleinen dann was sie können. In der Talentshow hat jeder die Möglichkeit seine oder ihre besonderen Künste zu zeigen. Ob tanzen, singen oder Liegestütz, alles kann gezeigt werden. Wir sind gespannt, was wir zu sehen bekommen. Update: Der Wahnsinn, was in so jungen Jahren schon möglich ist. Wir haben viele talentierte Tänzer mit selbst entworfenen Choreografien, Speed-Zauberwürfel-Löser, eine Liegestütz-Demonstration und eine Dressurshow gesehen. Kommentiert wurde das Spektakel von unserer "fachkundigen" Jury, die für jeden Teilnehmer warme Worte über hatte.

 

Direkt anschließend geht es dann erneut auf Wanderung. An Halloween natürlich auf Nachtwanderung. In kleinen Gruppen und von einem Betreuer begleitet gehen die Kleinen eine schaurige Strecke durch den Wald und Strand. Wir breiten gerade die Stationen vor, an denen nochmal so richtig erschreckt werden soll. Was genau passiert.. davon heute Abend mehr. Update: Egal ob Puppen, die von Bäumen fallen, Kinder, die plötzlich entführt werden oder gruselige Hexen mitten im Wald, gegruselt wurde viel bei der Nachtwanderung. Alle Kinder, deren Nerven stark genug waren, konnten so eine gute halbe Stunde austesten, ob sie auch halten. Gestern Abend wurde es zu spät für einen weiteren Eintrag. Erst um Mitternacht waren die Kleinen im Bett. Dafür wurden sie auch erst um 9 Uhr wieder geweckt. Für genug Schlaf ist also gesorgt.

 

Mit einen lachenden und einen traurigen Auge.. (nur noch 3 Tage :( in Lille Bodskov) schicken wir Grüße nach Stade.

Das Knizela Team

02.07.2017 oder 31.10.

01.07.2017 - Dänischer Nationalfeiertag

Sonnige Grüße aus Dänemark,

 

Heute lässt sich seit längerem mal wieder die Sonne blicken, perfektes Timing für unseren Survival Day. An diesem Tag erkunden die Kinder in kleinen Gruppen von etwa 20 Personen die Umgebung um den Zeltplatz. Dabei treffen Sie auf dem Weg auf verschiedene Stationen mit Spielen und Aufgaben. Die Stationen beinhalteten: Wikinger Schach, ein Eisschollenspiel, eine Riech-Schmeck-Station, eine Fühl-Station und andere Spiele. Da die Wanderung mit über 5 Kilometern relativ lang ist, gibt es das Mittagessen nicht wie gewohnt in der Scheune, sondern unterwegs auf einer Wiese, unter freiem Himmel.

 

Momentan läuft die Show "Jeopardy", dies ist eine Quizshow, bei der die Teilnehmer aus verschiedenen Kategorien Fragen beantworten müssen. Pro Kategorie gibt es verschieden hohe Punktezahlen pro Frage, die allerdings auch mit der Schwierigkeit der Frage in Verbindung stehen. Die Dörfer müssen sich also überlegen, ob Sie einfache, sichere Punkte sammeln wollen oder auf Risiko gehen wollen und sich an 200 Punkte Frage wagen. Bei den Kategorien müssen sich die Kinder zwischen Betreuer, Dänemark, Allgemeinwissen oder Zeltlager entscheiden.

 

Der Punktestand ist derzeit sehr ausgeglichen. Das Endergebnis und Bilder von der Show werden später hochgeladen. Update: Nach langem Ringen um die Punkte konnte sich Dorf 2 durchsetzten.

 

Ein weiteres Highlight heute war eine groß angelegte Fotoaktion. Wir haben Besuch bekommen von einem Drohnen-Fotographen, der viele Luftaufnahmen des Zeltlagers gemacht hat. Das größte ist das Foto, auf dem alle Kinder und Betreuer ein großes I DK gebildet haben. Von sehr weit oben wurde so ein Foto geschossen, dass wohl noch lange Jahre in Lille Bodskov gezeigt wird. Außerdem haben wir Dorffotos und ein Foto vom Betreuerteam gemacht. Diese werden wir morgen hochladen. Es war sehr faszinierend eine richtige Drohne durch die Gegend fliegen zu sehen.

 

freundliche Grüße und eine gute Nacht vom

Knizela Team

01.07.2017 oder 30.06.

30.06.2017 - Sommeranfang

Hallo aus Lille Bodskov,

 

vom Sommeranfang, den wir heute feiern wollten, merken wir leider nix.. Es regnet und regnet. Aber wir lassen uns die gute Laune nicht davon verderben und geben in den Häusern und Zelten Gas. Jetzt im Moment laufen Hobbygruppen, in denen die Kinder Mandalas malen, Fangbecher, Schlaufarmbänder oder Hochzeitsringe (für die Lagerhochzeit heute Abend, dazu später mehr) basteln, Gesellschaftsspiele oder Singstar spielen oder Hörbücher hören können. Für diejenigen, die hart im Nehmen sind, findet ein extremes Fußballspiel statt. Danach muss wohl erst einmal geduscht werden.

 

An dieser Stelle ein Wort zu den Fotos, die wir jeden Tag hochladen. Wir bekommen viele Anfragen zu bestimmten Fotowünschen. Natürlich freut uns das sehr und wir versuchen so viele wie möglich zu erfüllen. Leider geht das nicht bei allen, da wir drei aus dem Büro (für Fotos zuständig) auch andere Aufgaben haben. Heute wollen wir aber einen schon oft gelesenen Wunsch erfüllen, und haben ein paar Fotos in Zelten aufgenommen, damit Sie sehen können, wie die Kinder leben und schlafen. Auch der Wunsch nach einem Gruppenbild der vier Dörfern kam schon oft. Den werden wir morgen erfüllen, da das Wetter besser werden soll. Und besseres Wetter ist gut für ein schönes Foto.

 

Heute Nachmittag startet das von uns gestern spontan entworfene Ersatzprogramm. Bei vielen Stationen auf (bzw. in Häusern und Zelten auf) dem Lagerplatz durchleben die Kleinen die Geschichte des Hobbits in Mittelerde. Wie genau, erfahren Sie später.

 

Außerdem wird heute wieder einmal eine HEG-Sitzung abgehalten. (Alle mit Fragezeichen vor der Stirn: vor ein paar Tagen habe ich das Thema schon einmal angesprochen) Was die Teilnehmer fordern, welche Kompromisse sie eingehen müssen und was geändert wird, dazu später mehr.

 

Update: Die Kinder sind am Ende siegreich geblieben. Der Drache Smaug ist besiegt. Doch der Weg dahin war steinig. Es mussten Trolle besiegt, ein Parcour gemeistert, ein goldener Ring aus einem Bällebecken gefischt, sich in zwei Spinnennetzten zurechtgefunden werden. Schließlich mussten sie sich unbemerkt an Smaug heranschleichen und ihm mit dem ältesten und schärfsten Messer der Welt besiegen. Das alleine wäre ja noch einfach gewesen, wären da nicht die 4 Arme gewesen, mit denen Smaug Feuerkugeln auf die Kleinen schoss (natürlich keine echten). Da es den ganzen Tag geregnet hat, fanden diese Duelle und Herausforderungen allesamt indoor statt. Und so war es trotz des Wetters für alle Beteiligten ein großer Spaß.

 

Gleich geht's weiter mit der (äähm Wetter kurz ausblenden) Beachparty. Natürlich auch indoor. Dann muss der Strand eben ins Zelt geschafft werden. Dazu kommt die Lagerhochzeit in Hawaii-Stil. Alle sich "liebenden" Paare übergeben sich Ringe und versprechen sich die Treue, bis dass der Bus sie scheidet.

 

Tschüs und bis dann.

Ihr Knizela Team

30.06.2017 oder 21.06.

29.06.2017 - Ferienbeginn

Liebe Eltern,

 

heute war es endlich so weit: Für die Teilnehmer des KniZeLas gingen heute die Sommerferien los. Nach dem gestrigen Wirtschaftstag haben sich die Kinder die Sommerferien wirklich verdient. Aus diesem Grund sind wir heute mit großen Reisebussen, wie gestern angekündigt, in die Indoor-Spielscheune "Jump-a-Lot" gefahren. Die Spielscheune bietet so ziemlich alles, was man sich für einen gelungenen Ferienausflug wünschen kann. Von Trampolinen, Fußball- und Hockeyfeldern, Hüpfburgen, Arcade-Maschinen, Kletterburgen bis hin zu einem riesigen Outdoor-Bereich ist so ziemlich alles im "Jump-a-Lot" zu finden. Letzterer konnte aufgrund des heutigen Wetters leider nicht genutzt werden. Wie in Stade auch, war das Wetter heute in Dänemark eher mäßig bis bescheiden.

 

Der Aufenthalt im "Jump-a-Lot" dauerte bis in den Nachmittag hinein und die Kinder konnten sich die Zeit bis zum Abendessen frei selber gestalten. So haben die Kinder Wikingerschach, Gesellschaftsspiele und Diabolo gespielt, Hörbücher gehört oder einfach eine Runde auf der Pritsche ausgeruht. 

Der erste Ferientag endet heute mit gemeinsamen Dorfabenden, welche aufgrund der Wetterlage heute auf Indoor-Aktivitäten beschränkt sind. Diese waren heute: Wizard, Werworf, Dixit und Schach spielen, die Dorfflagge weiter gestalten oder Hörbücher gehört. Wir hoffen weiterhin auf gutes Wetter. 

 

Vor allem morgen könnten wir es gebrauchen. Da soll nämlich der Sommerbeginn gefeiert werden. Mal schauen... ich werden jetzt das Tagebuch Tagebuch sein lassen, da wir Betreuer gerade intensiv an Schlechtwetter-Alternativprogramm planen. 

 

Einen Absatz will ich noch den Mails widmen, die Sie uns täglich schicken. Sowohl die Kinder, die Mails von Freunden und Verwandten erhalten, sowie auch wir Betreuer (wir haben von einigen Eltern auch schon sehr schöne Mails geschickt bekommen) sind sehr erfreut. Vielen Dank für die Teilhabe an diesem wunderbaren Zeltlager. Auch für uns sind sie die besten zwei Wochen im Jahr.

 

Begeisterte Grüße

das KniZeLa-Team

29.06.2017 oder 14.06.

28.06.2017 - Tag der Arbeit

Ein ausgeschlafenes Zeltlager sendet Grüße nach Deutschland.

 

Denn wir haben heute eine halbe Stunde länger geschlafen. Der Grund dafür war eine Entscheidung unseres Lagerparlaments, dem HEG. Die Kleinen wollten jeden Tag länger schlafen und später ins Bett gehen. Dass dies mit dem Programm und dem Essen nicht zusammenpasst, mussten sie nach kurzer Diskussion auch einsehen, und so wurde der Kompromiss entwickelt, zunächst nur an einem Tag länger im Bett zu bleiben.

 

Auch wenn damit der Beginn des Tages wenig produktiv war, wird er es definitiv noch werden. Am Tag der Arbeit ist jeder für sein Geld selbst verantwortlich. Der Zeltlagerplatz wird zum Wirtschaftssystem. Jeder Teilnehmer erhält ein Startkapital und kann in "Unternehmen" arbeiten, oder selber eines Gründen. Mit dem verdienten Geld kann Essen gekauft, Massagen bezahlt, oder die Karaoke-Bar besucht werden. Welche Jobs und Angebote es tatsächlich gibt, berichten wir später. Jetzt wird erst einmal gefrühstückt.

 

Update: Der Wirtschaftstag ist vorbei. Die Kinder konnten "Dänische Dollar" bei Essensständen wie Obstspieße, Sandwiches, Hot Dogs, Pommes und Cocktails verdienen. Oder sie arbeiteten als DJ, Müllmann, Lieferdienst, Masseur, Friseur, Werbungsfachmann oder als Croupier. Das verdiente Geld konnten sie anschließend bei den selben Ständen wieder ausgeben. Der Eifer, mit dem die Kleinen bemüht waren, zu arbeiten war wirklich beeindruckend. Da haben sie sich die leckeren Snacks redlich verdient. Da sich alle an den Essenständen satt essen konnten, gab es heute auch kein reguläres Mittagessen. Dadurch war der ganze Tag mal nicht geprägt von Tagesablauf und Zeiten. Stattdessen wusste eigentlich niemand so genau wie spät es gerade ist. 

 

Die wichtigen Uhrzeiten im Zeltlager (Essen, Dorftreffen und Programmbeginn) werden bei uns mit zwei Liedern angekündigt. Das Essenslied ist "Frank Orgel" von Die Sterne und das Trefflied "Dragostea Din Tei" von O-Zone (auch bekannt als Numma-Numma-Song). Jedes Mal wenn eines dieser Lieder läuft, flitzen alle Kinder über den Lagerplatz in ihre Dörfer.

 

Jetzt gerade sitzt die ganze Mannschaft in der Scheune und schaut den Fantasyfilm "Trolls". Das haben die Kleinen sich auch verdient nach dem arbeitsreichen Tag. Hauptsache, sie sind morgen auch wieder ausgeschlafen, denn dann geht es in die Indoor-Spielscheune "Jump-a-lot". Sie ist vergleichbar mit dem Kidsplanet in Harsefeld oder der Spiel- & Spaßscheune in Otterndorf. Daher werden morgen die Berichte etwas später hochgeladen, da wir bis 17-18 Uhr nicht auf dem Lagerplatz sein werden.

 

Bis morgen und gute Nacht vom:

Knizela Team

28.06.2017 oder 1. Mai

27.06.2017 - April, April

Liebe Eltern, ab heute können wir weder Fotos noch weitere Tagebucheinträge mehr veröffentlichen. Das tut uns sehr leid, lässt sich aber nicht ändern.... April, April!!

 

So oder so ähnlich geht es heute im Zeltlager zu. Der 1. April lädt zum Streiche spielen und zum liebevollen Ärgern ein. Wer schon wie oft reingelegt wurde, können wir aus dem Büro zwar nicht sagen, aber uns sind schon einige Betreuer und Teilnehmer auf den Leim gegangen.

Täuschen und tricksen mussten die Teilnehmer auch heute Vormittag beim epischen Schmuggler-Battle. Dorf 1 und 4 gegen Dorf 2 und 3. Bei dem Großgruppenspiel mussten Spielgeldscheine, von den Schmugglern zwischen der Kleidung gut versteckt, einmal quer über den Lagerplatz transportiert werden. Doch das gegnerische Team, die Zöllner setzten alles daran, dies zu verhindern. Indem sie die Schmuggler tickten, konnte sie raten, an welchem Ort die Scheine versteckt sind. Nach der halben Zeit wurden die Seiten gewechselt. Nach zwei intensiven Runden gewann Team Rot (Dorf 1 und 4) knapp vor Team Grün (Dorf 2 und 3).

 

Begleitet wurde das Spiel von strahlendem Sonnenschein und warmen Temperaturen. Wir haben wirklich Sommer im April. Der macht echt was er will. Und natürlich wollen wir gleich das Wetter nutzen, um endlich auch in die Ostsee zu gehen um zu baden und zu planschen. Weitere Infos und Fotos folgen. (Natürlich auch weiterhin)

 

Update: Nach der ausgiebigen Badezeit, in der die Kinder auf Surfbrettern, am Strand oder auf der Badeinsel tobten oder die Sonne genießen konnten, wartete noch eine besondere Herausforderung auf sie: Schlag den Betreuer. In insgesamt sieben Disziplinen haben wir Betreuer jeweils einen Vertreter gegen je einen Kandidaten aus jedem Dorf antreten lassen. Die wirklich spannende Show endete 5:2 für die Teilnehmer. Im Basketball, Wettlauf, Luftballon aufpusten, Fußball hochhalten und Armdrücken setzten sie sich gegen den jeweiligen Betreuer durch. Auch wenn die Regeln der Wettkämpfe ungleich gestaltet waren, haben wir uns ehrlich angestrengt und (wenn ich ehrlich sein soll) etwas überraschend so hoch verloren. Lediglich im Diabolo spielen und Kopfrechnen hatten wir die Nase vorn.

 

Gleich geht es für die Kleinen nach dem Abendessen in die Dörfer. Jedes verbringt den Abend für sich, um die interne Dorfchemie zu stärken und zu genießen. Je nach Dorf werden sie also basteln, malen, am Lagerfeuer sitzen oder Kekse backen. Fotos davon und vom Rest des Tages laden wir später hoch.

 

Viel Spaß hat:

das Knizela-Team

20.06.2017 bzw. 1. April

26.06.2017 - Geburtstag

Hallo liebe Eltern, Großeltern, Geschwister, Onkel, Tanten und Freunde oder wer sonst alles mitliest.

 

Zunächst einmal Danke für die schönen Mails, die wir täglich von Ihnen erhalten. Wir Betreuer haben uns sehr darüber gefreut. Lob und Verbesserungen sind immer schön zu bekommen. Auch die Kinder sind immer begeistert einen Brief oder eine Mail zu erhalten.

 

Heute Vormittag hatten wir ein Wetter, das zum Zeltlager passt. Warm und sonnig. Dies hat jeder dazu genutzt, um in Hobbygruppen seinen Hobbys nachzugehen. Fußball, Basketball, Traumfänger oder Freundschaftsbänder basteln, Hörspiele hören oder auf der Slackline balancieren standen heute auf dem Programm. Da war für jeden etwas dabei. Und die Ergebnisse der Bastelgruppe waren wirklich beeindruckend.

 

Den Geburtstag den wir heute feiern wollen hat mit uns Betreuern zu tun. Dieses Jahr fahren drei Betreuer mit, die noch nicht vorher dabei waren. Traditionell ist dies ein Grund für eine Betreuertaufe. Die steht heute Nachmittag in Form eines Geburtstags auf dem Programm. Obwohl in dem Moment wohl niemand mit den Täuflingen tauschen möchte, ist die Taufe auch für die Teilnehmer immer ein Highlight des Lagers.

 

Wie genau sie abläuft und ob das Wetter hält, berichten wir Ihnen später.

Update: Das Wetter hat gehalten. Heute war mal ein richtig schöner Sommertag. Beim Geburtstag mussten die drei Täuflinge beliebte Geburtstagsspiele spielen - natürlich in einer etwas abgeänderten Version. Topfschlagen und Entenangeln mal etwas anders sind sehr gut angekommen. Auch das spezielle Essen, das ihnen serviert wurde, hatte einen ungewöhnlichen Geschmack. Am Ende sind alle drei vollbeschmiert in der gut gefüllten Taufkuhle gelandet und sind nun vollwertige Mitglieder der Betreuergemeinschaft. Wer weiß - vielleicht wird der eine oder andere Teilnehmer auch eines Tages getauft? Wir sind gespannt.

 

Nach dem Abendessen wird die Fantasy Night den Tag vervollständigen. Ein Abend mit Liedern, Werwolf spielen, Lagerfeuer auf dem Platz und am Strand und gemütlicher Atmosphäre. Eventuell gibt es ja auch Stockbrot und Kakao. Möglich ist es. Update: Gestern bin ich nicht mehr dazu gekommen, den Text zu aktualisieren. Daher erst jetzt (viel zu früh am Morgen) das Update. Die Stimmung war sehr entspannt beim gemeinsamen Stockbrotbacken, Fantasy Geschichten lauschen und Lagerfeuer genießen. Vorher haben wir uns mit den Kindern einen kleinen Scherz erlaubt. Das wir heute (also von gestern aus gesehen morgen ;)) den 1. April feiern, konnten wir uns den ersten Scherz am Abend vorher nicht verkneifen. Die Story: Die Gesetze in Dänemark sind strenger geworden, sodass unsere jährliche Nachtwanderung in diesem Jahr schon um 20:00 Uhr abends im Hellen stattfinden muss. Das Resultat war die langweiligste Nachwanderung, die man sich vorstellen kann. Nicht nachts, kein Erschrecken. Es war eher ein Abendspaziergang. Da die Kleinen als Entschädigung etwas länger als üblich am Lagerfeuer sitzen durften, denke ich, dass sie uns vergeben werden.

 

Soweit erstmal von uns,

das Knizela-Team

26.06.2017 bzw. 30. März

25.06.2017 - Ostern

Osterliche Grüße von der Ostseeküste!

 

Der Osterhase war zu Besuch. Und mit ihm sind noch einige weitere Tiere aus ihren Gehegen ausgebrochen. Die Kinder hatten in ihren Dorfteams die Aufgabe, sie wieder einzufangen. Dies war jedoch nur mit Teamwork möglich - die als Tiere verkleideten Betreuer mussten mit einer menschlichen Kette aus mindestens 7 Personen eingekreist werden. Die so eingefangenen Tiere brachten je nach Schnelligkeit der jeweiligen Tierart Punkte. Und einfach gemacht haben wir es den Kleinen nicht. Sie mussten sich zwar anstrengen, doch hatten sie bei bestem Frühlingswetter am Ende alle Tiere eingefangen.

 

Nachmittags ging es im großen Eierkampf darum, Ausdauer und einen langen Atem zu beweisen. In vier Gruppen verteidigen die Kinder ihr Areal auf dem Spielfeld. Das Team, bei dem sich nach Ablauf einer Runde die wenigsten Eier (bei uns heute Bällebad-Bälle) im eigenen Areal befanden gewann. Es resultierte ein fröhliches Durcheinander und Bälle-durch-die-Gegend-werfen. Letztendlich gewann das Team mit der besten Technik und dem besten Durchhaltevermögen.

 

Außerdem hat heute das HEG (Hauptentscheidungsgremium - ja, ich weiß, sperriger Name, er ist aus der Geschichte des Zeltlagers gewachsen) zum ersten Mal dieses Jahr getagt. Es setzt sich zusammen aus gewählten Vertretern der vier Zeltdörfern, Vertretern der einzelnen Betreuerfunktionen und der Lagerleitung. Heute standen auf der Tagesordnung unter anderem Aufstehzeiten, Essenswünsche und Wünsche für bestimmte Hobbygruppen. Ziel des Gremiums ist es, alle umsetzbaren Wünsche der Teilnehmer zu erfüllen.

 

Insgesamt also ein sehr ereignisreicher Tag mit sehr gutem Wetter. Abgeschlossen wird er gleich mit einer Ostershow, in der die Teilnehmer dem Osterhasen helfen müssen, die Verdrängung durch einen neuen, bösen Osterhasen zu verhindern. Wir sind gespannt, ob das gelingt. Update: Es ist geschafft! Der böse Osterhase ist besiegt. Die Kinder mussten Ostereier transportieren, das ganze Haus in einer großen Schlange umarmen, gegen Torpedo (den bösen Assistenten) ein Schrei-Battle austragen und Stupsi den Osterhasen im Endkampf gegen Horst den bösen Osterhasen unterstützen. Begleitet wurde die Show von zwei "Werbepausen" in denen Sketche aufgeführt worden sind. Nun haben die Kleinen den Schlaf auch redlich verdient.

 

Morgen geht's weiter mit einem Tag, der für viele als einer der wichtigsten angesehen wird - dem Geburtstag. Wer genau feiert und wer alles eingeladen wird, sehen Sie morgen.

 

Ciao von uns für heute,

das KniZeLa Team

25.06.2017 bzw 27. März

24.06.2017 - Karneval

Hallo liebe Eltern,

 

vielleicht ahnen Sie schon bei einem Blick auf den Stader Himmel, dass er in Dänemark nicht viel anders aussieht. Leider haben wir noch kein Glück mit dem Wetter. Heute nieselt es recht durchgängig. Der guten Stimmung tut dies jedoch keinen Abbruch. Den Vormittag verbrachten wir mit Basteln, Schminken und Schmücken. Alles in Vorbereitung auf den Karnevalsumzug, der heute Nachmittag stattfinden soll. Mal schauen, vielleicht wird es ein Indoor-Umzug.

 

Alle Kinder, die nicht so gerne kreativ tätig werden, konnten sich in weiteren Hobbygruppen austoben. So wurde Fußball gespielt und Steckperlen gesteckt. Jetzt gerade ist etwas Ruhe eingekehrt und jeder verbringt die Mittagspause wie es ihm oder ihr gefällt. 

 

Wir berichten später weiter, wenn es mehr zu berichten gibt. Zum Beispiel von der kunterbunten Karnevalsdisko heute Abend und den verrückten Outfits der Kleinen.

 

Solange müssen wir Sie - in guter Karnevalsmarnier - mit einem Witz vertrösten: "Im Zeltlager sagt Henrik zu Felix. "Ich bin sehr klug. Ich konnte schon mit 9 Monaten laufen". Dazu Felix, "das nennst du klug. Ich habe mich mit 4 Jahren noch tragen lassen.“

 

Update nach dem Umzug:

Der Dänemarkgott ist uns wohl gesonnen! Es ist pünktlich zum Nachmittag sonnig geworden und der Karneval war ein großer Erfolg. Mit tollen Kostümen, einem geschmückten Auto und vielen Aufführungen, Choreografien und Tänzen. Der Höhepunkt war natürlich ein großer Umzug quer über den Lagerplatz. Selten waren alle so bunt gekleidet. Überall strahlende Gesichter und viel Spaß. Heute Abend werden wir noch einige Bilder vom Spektakel hochladen. Viel Freude damit.

 

Der Abend verspricht nicht weniger lustig zu werden. Nach dem Abendessen treffen wir uns in der After-Umzug-Disko. Natürlich auch mit Konfettikanonen, Luftschlagen und dem besten vom Karneval. Wir sind gespannt. Update: Auch die Disko war sehr cool und es entwickeln sich so langsam ein paar Lagerhits. Erst als noch einmal "Mädchen gegen Jungs" nach lauten Zugabe-Rufen gespielt wurde, haben sich die Kinder zum Zähne putzen und ins Bett gehen überreden lassen. Nun sind sie müde und erschöpft auf dem Weg ins Reich der Träume.

 

Ausblick auf morgen: Die Karnevalszeit endet natürlich mit Ostern - dem nächsten großen Feiertag auf unserem Jahresplan. Was die Kleinen dort erwartet, sehen wir dann.

 

So soll es weitergehen!

Freudige Grüße von einem gut gelaunten KniZeLa Team

24.06.2017 oder 27. Februar

 

P.S.: Für Anregungen, Kritik oder Grüße sind wir auch immer unter zeltlager@lillebodskov.de erreichbar.

23.06.2017 - Neujahr

Sehr geehrte Eltern,

 

Wir feiern heute Neujahr. Für viele der Kinder sind der Zeltplatz, die Häuser und die Betreuer noch neu und unbekannt. Fast so als würden sie in ein neues Jahr starten, ohne zu wissen, welche Überraschungen es bereiten wird. Aus diesem Grund stand heute am Vormittag eine Lagerralley auf dem Programm. Fragen wie: "Wer ist der Chef in der Küche?" oder "Was verbirgt sich hinter dieser Tür?" ließen sich nur durch Erkundungen und (hinter)fragen lösen. Welches Zeltteam am Ende gewonnen hat lässt sich jetzt (Stand in der Mittagspause) nicht sagen. Wir sind noch am auszählen.

Update: Team "J" aus Dorf 4 hat gewonnen.

 

So langsam wachsen die Kinder zu gut funktionierenden Dorfgemeinschaften heran. Um den Prozess zu fördern, spielen wir weiterhin viele Kennenlernspiele und halten Dorfbesprechungen ab. Heute Nachmittag werden neue Dorfflaggen bemalt und gestaltet und heute Abend folgt die große Show 1, 2 oder 3, in der die Kinder versuchen müssen ihre Betreuer richtig einzuschätzen. Wer wird wohl die richtige Antwort sein? Wir werden es erfahren. Update: Nach vielen Punkten auf Fragen wie: "Welche dieser Betreuer sind keine Geschwister?" oder "Welcher dieser Betreuer kann fließend Französisch?" setzten sich Dorf 3 und 4 mit einem Gleichstand durch.

 

Auch wenn das Wetter keine neuen Rekorde aufstellt, ist es heute zum Glück nicht am regnen. Daher können alle Ball-, Gesellschafts- oder sonstigen Spiele ohne Schwierigkeiten durchgeführt werden. Drücken Sie uns die Daumen, damit das Thermometer noch in einen Bereich steigt, in dem wir auch mal eine Badezeit machen können.

 

Solange erkunden wir weiter und freuen uns auf auf die Feiertage, die vor uns liegen. Hoffentlich erfüllen wir unsere guten Vorsätze :)

 

P.S.: Morgen geht es weiter mit der fünften Jahreszeit, dem Karneval. Mal schauen, wie kreativ die Kinder basteln und feiern können.

 

Bis morgen, und liebe Grüße von den 118 Kleinen.

Das KniZeLa Team

23.06.2017 bzw 1. Januar

22.06.2017 - Ankunftstag

Sehr geehrte Eltern,

heute Mittag wurden wir in Dänemark von bestem Wetter begrüßt. Obwohl es anschließend eher wechselhaft war, hat das der Laune keinen Abbruch getan. Kurz danach wurde ausgiebig zu Mittag gegessen und alle Zelte bezogen. Die für viele noch unbekannte Welt ist bereit zum erkunden und erleben. Am Abend folgten gemeinsame Dorfabende (die Kinder sind in 4 Zeltdörfer eingeteilt), bei denen Kennenlernspiele gespielt und Jutebeutel bemalt wurden. Dabei hatten alle auch die Gelegenheit, sich im kleineren Kreis zu beschnuppern und die ersten Kontakte zu knüpfen und vielleicht sogar neue Freunde zu finden. Die Kinder sind nun halbwegs erschöpft im Bett und freuen sich auf den morgigen Tag.

 

Einen kurzen Ausblick wollen wir Ihnen an dieser Stelle auch noch eröffnen. Das diesjährige KniZeLa steht unter einem Gesamtmotto. In 14 Tagen wollen wir 1 ganzes Jahr, 12 Monate, 52 Wochen, 365 Tage und alle 4 Jahreszeiten erleben. Morgen wird der Kalender auf dem Lagerplatz auf Neujahr gedreht, im laufe der zwei Wochen folgen Highlights wir Karneval, Ostern, der dänische Nationalfeiertag, der Geburtstag, Halloween und natürlich Weihnachten.

Wie genau die einzelnen Tage durchlebt, die jeweiligen Tagesmottos umgesetzt werden, lesen Sie natürlich auch auf dieser Seite. Wir hoffen Ihnen einen kleinen Einblick in den wunderschönen Lille-Bodskov-Kosmos zu geben.

 

Feedback, Kritik und konstruktive Verbesserungsvorschläge zum Tagebuch, dem Programm oder anderem nehmen wir gerne per Telefon oder Mail entgegen. Selbstverständlich bemühen wir uns, möglichst viele der Kinder auf Bilder zu bekommen. Sollte Ihr Kind auch nach 5 oder 6 Tagen noch nicht zu sehen gewesen sein, bedeutet dies nicht, dass es nur im Zelt sitzt und keinen Spaß hat, sondern sich nur nicht in der Nähe der Kamera aufhält. 

 

Wir freuen uns auf zwei tolle Wochen und hoffen Ihren Kindern viele unvergessliche Erlebnisse bescheren zu können.

 

 

Liebe Grüße

Das KniZeLa Team

22.06.2017

Tagebuch des Knirpsenzeltlagers 2016

Sehr geehrte Eltern,

Ihre Kinder sind nach einer langen Busfahrt heile und gesund auf dem schönen Zeltplatz in Dänemark angekommen. Nach einigen Kennenlernspielen haben sie schon erste Freundschaften geknüpft. Abends durften sie bei der Show "1, 2 oder 3" ihr Wissen über die Betreuerschaft sowie das Lager unter Beweis stellen. Nun freuen sich die Kinder auf die nächsten wundervollen Tage.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

24.06.2016

 

Liebe Eltern,

am folgenden Tag erkundeten die Teilnehmer bei der sogenannten Lagerralley ihr neues Zuhause mit Fragen zur Betreuerschaft, dem Lagerplatz und vielem mehr. Danach hatten sie die Qual der Wahl, sich zwischen unterschiedlichen Hobbygruppen zu entscheiden. Angeboten waren Fußball, Basteln, Hörspiele hören, sowie Servietten im Meeresstyle basteln. Den Abend ließen die Teilnehmer und Betreuer mit dem Bemahlen von Jutebeuteln ausklingen. Nun war es auch schon spät und alle gingen zufrieden ins Bett.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

25.06.2016

Hallo liebe Eltern,

heute sind die Betreuer als wilde Tiere aus dem Zoo ausgebrochen. Um ihre geliebten Zootiere wiederzubekommen, mussten die Teilnehmer sie dorfweise einkreisen und zu ihrem Dorfplatz zurück bringen. Erfolgreich haben sie Zebras, Schildkröten etc. eingefangen. Da es am Nachmittag etwas geregnet hat, konnten die Kinder in der großen Scheune Freundschaftsarmbänder basteln und Hörbücher  hören. Abends gab es die erste Disco des Lagers. Zu aktueller Musik wurde getanzt und gefeiert. Danach waren alle ausgepowert und gingen schlafen.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

26.06.2016

Liebe Eltern,

am gestrigen Tag fand der Sport- und Antisporttag statt. Dabei wurden vorallem alternative Sportarten wie z.B. Erbsenweitspucken angeboten. Für jede Disziplin erhielten die Kinder gruppenweise Punkte für ihre Leistungen. Am Abend haben alle zusammmen das EM-Spiel gegen die Slowakei geguckt und die deutsche Mannschaft ordentlich angefeuert.

Nach diesem erfolgreichen Tag sind nun alle wohl auf in ihren Betten.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

27.06.2016

Sehr geehrte Eltern,

das KniZeLa- Team möchte sich bei Ihnen für die mangelnde Berichterstattung entschuldigen. Grund dafür waren Probleme mit der Internetverbindung.  Weiterhin ist es nicht möglich einige Bilder auf der Webseite hochzuladen.  Wir werden uns in den nächsten Tagen bemühen, so viele Bilder wie möglich hochzuladen.

Zu den Highlights der letzten Tage gehörte der Besuch im „Jumpalot“, einem Sportpark, der dem Kidsplanet in Nottensdorf  sehr ähnelt. Die Kinder haben sich auf vielen Trampolinen, einem Mega-Klettergerüst, Fußballfeld usw. vergnügt. Dort hatten sie auch die Möglichkeit, die dänischen Hotdogs zu genießen.  Ein weiteres Highlight war das Großgruppenspiel „Siedler“. Die Teilnehmer sind die Gesannten des Königs und haben die Aufgabe, eine neue Provinz aufzubauen. Dazu stehen ihnen dorfweise jeweils nur die Rohstoffe Holz, Lehm, Weizen und Wolle zur Verfügung. Um nun eine neue Siedlung oder Stadt zu bauen, mussten die Teilis sich gegenseitig ticken. Nach einem Spiel „Schere, Stein, Papier“ entschied sich, wer den Rohstoff des jeweils anderen erhielt und ihn zu seinem Dorf brachte. Für die einzelnen Bauwerke, die die Dörfler gegen die Rohstoffe beim König eintauschen konnten, gab es unterschiedlich viele Punkte. Am Ende war Dorf 1 siegreich.  Auf diesen folgte der „Umgekehrttag“. Betreuer und Teilnehmer aßen am Morgen Abendbrot und liefen rückwärts. Weiter wurde die Unterwäsche über die Kleidung gezogen. Am heutigen Tag fand die Lagerhochzeit statt. Teilnehmer/innen konnten ihre Geliebten, besten Freunde/innen oder Betreuer heiraten. Um diese Hochzeit vorzubereiten, fanden am Vormittag Hobbygruppen statt, in denen Eheringe, Schmuck und Dekoration gebastelt worden.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

 

01.07.2016

Liebe Eltern,

heute haben wir im Rahmen des "Wirtschaftstages" viele verschiedene Essens- und Aktivitätsstände aufgebaut. Die Kinder hatten somit über den Tag verteilt die Möglichkeit, z.B. Waffeln zu backen oder anderen Kindern eine Massage zu geben. Für jede dieser Stände bekamen sie eine gewisse Anzahl von "Fischköppen", einer ausgedachten Währung, mit der sie sich an anderen Ständen u.a. Cocktails kaufen konnten. Insbesondere die Hotdogs erfreuten sich großer Beliebtheit. 

Auf den Wirtschaftstag folgte am Abend die Nachtwanderung. Für die Kinder war dies ein spannendes, aber auch gruseliges Erlebnis. Danach vielen sie alle müde ins Bett.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

 

02.07.2016 

 

 

Liebe Eltern,

 

weiterhin haben wir beim Hochladen der Fotos Probleme mit der Website. Aus diesem Grund sind aus den heutigen acht leider nur zwei Fotos geworden.

 

Am gestrigen Tag fand der Survivalday kombiniert mit dem Strandtag statt. Zusammen mit einem Betreuer wurden die Teilnehmer in kleinen Gruppen losgeschickt und mussten mehrere Aufgaben, wie z.B. eine Burggrube ausheben meistern. Darunter waren auch klassische Spiele wie Seilspringen oder Tauziehen.

 

Abgerundet wurde der Tag mit einem Besuch beim Hejsagerstrand. Trotz viel Sonne war es nicht warm genug, Baden zu gehen. Die Kinder haben es jedoch sichtlich genossen. Danach waren sie alle erschöpft und schnell ins Bett gefallen.

 

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

 

03.07.2016

 

Liebe Eltern,

heute ist der Tag der Abfahrt. Aus diesem Grund haben die Kinder über den Vormittag ihre Zelte aufgeräumt und ihre Koffer gepackt. Gemeinsam mit den Betreuern haben sie dann den Lagerplatz für das KiZeLa vorbereitet. Das KniZeLa war für alle eine ganz tolle Zeit und viele Kinder fiebern dem nächsten Jahr schon sehnlich entgegen. Viel mehr freuen sich sich jedoch auf ihr Zuhause und ihre Eltern.

 

Liebe Grüße

Das Knizela Team

06.07.2016

Tagebuch des Knirpsenzeltlagers 2015

Hallo liebe Eltern,


nach der ersten Nacht starteten wir heute Vormittag mit einer Lagerrallye bei der die Kinder sich mit der Umgebung vertraut machen konnten. Dabei mussten sie verschiedene Fragen rund ums Lager beantworten und überall nach Antworten suchen. Am Nachmittag konnten sich die Kinder bei dem Großgruppenspiel "Capture the flag" mal so richtig austoben. Bei diesem Spiel mussten zwei Teams versuchen eine Flagge aus der jeweils generischen Zone erobern.

Abends wurden dann in den Dörfern Jutebeutel und Dorfflaggen bemalt und dazu wurde Kakao getrunken. Dorf 3 hat sich trotz einigen Regentropfen an den Strand gesetzt, am Lagerfeuer Marshmallows gegrillt und schöne Lieder gesungen.

Nun liegen alle zufrieden im Bett und freuen sich schon auf den nächsten Tag.


Liebe Grüße

das Knizela Team

24.07.2015

Hallo liebe Eltern,


aufgrund der Wetterverhältnisse haben wir heute Nacht zur Sicherheit der Teilnehmer eine gemütliche Stunde in der Scheune verbracht mit warmen Tee und schönen Spielen.

Dann begann heute der Tag mit vielen schönen Hobbygruppen wie z. B. Fußball, Werwolf, Armbänder oder Dämme bauen.

Am Nachmittag durften die Kinder auf Safari gehen und die entflohenen Tier-Betreuer jagen. Nachdem alle Tiere eingefangen wurden, gab es abends die spannende Show "Wer wird Millionär?", bei der die Kinder um die Millionen gerätselt haben. Jedoch mit dem Unterschied zum Original, dass sie am Ende das Preisgeld in Form von Esspapier vernaschen durften.

Nach diesem erfolgreichen Tag sind nun alle wohl auf in ihren Betten.


Liebe Grüße

das Knizela Team

25.07.2015

Hallo liebe Eltern,


am heutigen Wirtschaftstag durften die Kinder einen Beruf wählen wie z. B. Verkäufer, Armbandknüpfer, Müllabfuhr, Friseur, um Spielgeld zu verdienen. Nachdem sie genug Geld verdient haben durften sie es für Waffeln, Hotdogs, Coctails, Milchshakes, Obstspieße oder einen Besuch beim Masseur oder Beautysalon auch wieder ausgeben.

Am Nachmittag wurde in den Dörfern Spiele gespielt und Hörspiele gehört. Auch wurde heute fleißig der Lagerplatz aufgeräumt und eine Mülljury hat die Zelte nach Sauberkeit bewertet.

Abends gab es auf Wunsch der Kinder die erste Disco. Da wurde zu aktueller Musik getanzt und gefeiert.


Liebe Grüße

das Knizela Team

26.07.2015


PS. Das Wetter hat sich übrigens wieder gebessert :-)


Hallo liebe Eltern,


heute war ein sehr anstrengender und spannender Tag, denn die Kinder durften das Umfeld des Lagerplatzes kennenlernen. In Gruppen haben sie mit zwei Betreuern nach Wahl eine Wanderung unternommen bei der sie unterwegs mit vielen Spielen z. B. Teebeutelweitwurf, Eisschollenspiel, Gewürze erkennen, oder Becher werfen Punkte sammeln konnten.

Abends haben sie sich dann bei der Taufe der neuen Betreuer (die zum ersten mal in Lille Bodskov sind) schadenfreudig amüsiert. Die Taufe stand unter dem Motto: Die Minions. Trotz des Regens hatten alle viel Spaß.


Liebe Grüße

das Knizela Team

27.07.2015

Hallo liebe Eltern,


heute begann der Tag mit Hobbygruppen wie Poi, Fußball, Laternen basteln, Armbänder knüpfen oder Feuerholz sammeln.

Am Nachmittag wurden in den Dörfern Spiele gespielt. Dorf 4 hat einen leckeren Apfelkuchen gebacken. Ansonnsten war heute ein sehr entspannter Tag, denn die Kinder hatten auch Freizeit, in der sie sich ihre Zeit frei gestalten konnten.

Zum Abendessen wurde gegrillt, was sehr zur Freude der Kinder und Betreuer führte. Danach konnten die Kinder mit ihren gebastelten Laternen eine kleine Runde drehen oder auf dem Lagerplatz bei Lagerfeuer den Klängen der Gitarre lauschen.


Liebe Grüße

das Knizela Team

28.07.2015

Hallo liebe Eltern,


heute war ein besonderer Tag, denn wir haben den Lagerplatz verlassen und fuhren ins "Jump a lot" ein Indoor- und Outdoor Spielplatz, indem sich die Kinder so richtig austoben konnten. Dort gibt es Rutschen, Hüpfburgen, Trampoline, eine Karaokeanlage, ein Rodeostier und vieles mehr.

Nach dem Abendessen gab es einen ruhigen Kinoabend. Den Film "Ich einfach unverbesserlich" fanden alle zum Schreien komisch. Und nun haben Kinder die kleinen gelben Minions ins Herz geschlossen.


Liebe Grüße

das Knizela Team

29.07.2015

Hallo liebe Eltern,


der heutige Tag begann mit einem Dorfvormittag, in dem viele Spiele und Aktionen stattgefunden haben. Dorf 2 hat sich Indianerschmuck gebastelt und dazu warmen Kakao getrunken. Am Nachmittag wurde mit allen zusammen das Spiel "Die Siedler" gespielt. Da mussten die Dörfer gegeneinander um Rohstoffe kämpfen, um ihre Provinzen auszubauen.

Am Abend gab es die Auswahl zwischen zwei Discos mit unterschiedlichen Musikrichtungen. In der einen gab es sogar eine kleine Coktailbar an der es leckeren Orangensaft gab. Auch sorgten die Türsteher für viele lustige Kommentare. Nun neigt sich der Tag dem Ende zu und die Kinder sind in ihren Dörfern.


Liebe Grüße

das Knizela Team

30.07.2015


Hallo liebe Eltern,


heute war zur Abwechslung mal ein sonniger Tag. Am Morgen haben wir mit allen Kindern das Schmugglerspiel gespielt. Bei diesem gibt es die Schmuggler, die versuchen Geld an den Polizisten vorbeizuschmuggeln. Beide Mannschafften waren einmal Schmuggler und Polizisten. Und da beide Mannschafften als Schmuggler mehr Geld hatten, haben alle gewonnen.

Am Nachmittag gab es schöne Hobbygruppen wie z. B. Musik machen, Hörspiele hören, Schlummerlichter basteln, Armbänder knüpfen oder Wellness.

Am Abend gab es eine Flirtdisco in der ein Amor Liebesbriefe verteilte und so manches Herz entflammte.


Liebe Grüße

das Knizela Team

31.07.2015


Hallo liebe Eltern,


heute gab es endlich SONNE!!! Perfektes Wetter, um eine Wanderung zum Hejsager Strand zu unternehmen. Dort gab es zuerst eine kleine Stärkung und dann durften die Kinder auch zum ersten mal in der Ostsee baden. Zudem konnten wir ganz entspannt am Strand die Sonne genießen und dazu gab es Ananas, Wassermelone oder Coctails. Außerdem wurden Hawaiiketten verteilt, um das Urlaubsfeeling zu vollenden.

Der Abend wurde musikalisch gestaltet mit einer Talentshow, bei der die Kinder zeigen konnten was sie drauf haben. Ein VIP-Gast hatten wir auch, denn Lotto King Karl hat sein Lied "Liebe ist wie Malaria" auf der Bühne performt.


Mit freundlichen Grüßen

das Knizela Team

01.08.2015


Hallo liebe Eltern,


dieser Eintrag kommt leider etwas verspätet, da das Programm am Abend so spät endete. Wir haben nämlich eine spannende Nachtwanderung organisiert, bei der die Kinder viel Spaß hatten.

Der Tag startete mit Hobbygruppen wie z. B. Ringe oder Deko basteln für die Hochzeit, Fußball, Hörspiele oder Buttons machen.

Dann fand am Nachmittag die große Lagerhochzeit am Strand statt. Da durften sich Kinder oder Betreuer trauen lassen.

Am Abend verwandelte sich der Lagerplatz in eine Fantasywelt. Die Fantasynight stand unter dem Motto Hexen, Zauberer und Gruselgestalten. Dabei wurde ein Lagerfeuer auf der Mitte des Platzes entfacht und man konnte sich Gruselgeschichten anhören oder die Kinder wurden geschminkt. Im Anschluss an die spektakuläre Feuershow fing dann die Nachtwanderung an.


Mit freundlichen Grüßen

das Knizela Team

02.08.2015

Hallo liebe Eltern,


heute hatten wir hohen Besuch vom Landrat Michael Roesberg. Der hat sich heute morgen den Lagerplatz angeguckt und bei den verschiedenen Hobbygruppen mal vorbeigeschaut. Es gab die Hobbygruppen Hörspiele hören, Fußball, Kartoffel schälen, Batiken und Armbänder knüpfen.

Am Nachmittag gab es das große Fußballtournier, bei dem viele Tore geschossen wurden und ordentlich angefeuert wurde.

Als kleines Dankeschön der Betreuer an die Kinder wurden diese heute beim Abendessen mit einem 3 Gänge Menu verwöhnt und bediehnt. Nach dem Dinner gab es eine letzte Abschiedsdisco, bei der in der Fotoecke viele Erinnerungsfotos entstanden sind.


Mit freundlichen Grüßen

das Knizela Team

03.08.2015


Hallo liebe Eltern,


heute war leider schon der letzte Tag. Darum ging es heute schon den ganzen Tag ans Aufräumen. Am Nachmittag durften die Kinder dann noch einmal in der Ostsee baden. Danach wurde noch mehr aufgeräumt und die Koffer wurden schon gepackt. Zum Abendessen wurde nochmal gegrillt. In den Dörfern wurden abends Hörbücher gehört oder Filme geguckt.

Morgen fahren wir nach dem Mittag wieder nach Hause. Es war eine sehr schöne Zeit und wir freuen uns auf nächstes Jahr!


Mit freundlichen Grüßen

das Knizela Team

04.08.2015